Projektinfos: Hier finden Sie Informationen zu einer Auswahl von Projekten der letzten Jahre. Diese Auswahl ist noch unvollständig, wird aber nach und nach ergänzt.


Landesverband freie Darstellende Künste Berlin
Performing Arts Programm

Performing Arts Services Programm
Schwerpunkt Projektleitung Finanzen ESF
2013 - 2015 Das Performing Arts Programm ist ein Programm des LAFT Berlin -
Landesverband freie darstellende Künste Berlin e.V.
Vereinsregister Amtsgericht Charlottenburg Nr. 1 VR 26792 B

www.pap-berlin.de

Projektmanagement Finanzen mit Schwerpunkt ESF-Mittel



Milo Rau IIPM
Kongo Tribunal
Performance, Film, Buch

29.-31. Mai 2015 Die BUKAVU Hearings
Collège Alfajiri // Bukavu

26.-28. Juni 2015 Die Berlin Hearings
Sophiensaele Berlin

Produktionleitung in Zusammenarbeit mit Mascha Euchner-Martinez

Der Film „Das Kongo Tribunal“ durchleuchtet anhand eines Tribunals vor Ort im Ostkongo (Mai 2015) und in Berlin (Juni 2015) die Gründe und Hintergründe für den seit bald 20 Jahren andauernden Krieg im Gebiet der Großen Seen. Dabei entsteht ein menschlich erschütterndes, analytisch tiefgründiges Tableau der neokolonialen Weltordnung. 
 

Der internationaler Kinostart des Dokumentarfilms “Das Kongo Tribunal” ist Frühjahr 2016 geplant

KONZEPT, DREHBUCH UND REGIE Milo Rau 

RECHERCHE UND CASTING Eva-Maria Bertschy PRODUKTION FILM Arne Birkenstock BÜHNE UND AUSSTATTUNG Anton Lukas KAMERA Thomas Schneider SOUND Jens Baudisch SCHNITT Anke Trojan PRODUKTIONSLEITUNG KONGO TRIBUNAL Mascha Euchner-Martinez, Eva-Karen Tittmann RECHERCHE VOR ORT Chrispin Mvano, Kris Berwouts PRODUKTIONSLEITUNG FILM Kirsten Schauries REGIEASSISTENZ Mirjam Knapp

VORSITZ DES TRIBUNALS Jean-Louis Gilissen, Sylvestre Bisimwa GERICHTSSCHREIBERIN BERLIN Kathrin Röggla VIDEOEINSPIELUNGEN BERLIN Marc Stephan CORPORATE DESIGN Nina Wolters ÖFFENTLICHKEITSARBEIT Yven Augustin REDAKTION BEGLEITBUCH Rolf Bossart 

DAS KONGO TRIBUNAL ist ein Film- und Theaterprojekt von Milo Rau und dem International Institute of Political Murder (IIPM). Der Film ist eine deutsch-schweizerische Koproduktion der Fruitmarket Kultur und Medien und des IIPM mit der Langfilm und dem Schweizer Radio und Fernsehen SRF & Radio Télévision Suisse RTS. Das Theaterprojekt ist eine Koproduktion des IIPM mit den Sophiensaelen Berlin, in Zusammenarbeit mit der Zürcher Hochschule der Künste (ZHDK).

Der Film wird gefördert durch die Film- und Medienstiftung NRW, die Zürcher Filmstiftung und Kanton St. Gallen Kulturförderung / Swisslos. Das Theaterprojekt wird gefördert durch Mittel des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, des Hauptstadtkulturfonds Berlin und des Goethe Instituts Johannesburg. Mit der freundlichen Unterstützung von Brussels Airlines.

Produktionsleitung Berlin und Finanzen



Thorsten Lensing
Karamasow
Fjodor Dostojewskij

Thorsten Lensing erhielt für seine Inszenierung „Karamasow“ den Friedrich-Luft-Preis für „die beste Berliner oder Potsdamer Theateraufführung im Jahr 2014“.

"Die Jury überzeugte "die großartige Leistung des Ensembles und die Inszenierung, die immer wieder zu überraschen weiß. Sie atmet den Geist von Tschechow und Beckett und macht den Raum frei für das Wichtigste im Theater: die Schauspieler"."

Produktionsleitung

MIT Sebastian Blomberg, André Jung, Ursina Lardi, Horst Mendroch* , Ernst Stötzner, Devid Striesow, Rik van Uffelen

*Lars Rudolph übernahm die Rolle von Horst Mendroch im August 2015

REGIE Thorsten Lensing BÜHNE Johannes Schütz KOSTÜME Anette Guther TEXTFASSUNG Thorsten Lensing, Mitarbeit Dirk Pilz PRODUKTIONSLEITUNG Eva-Karen Tittmann TECHNISCHE LEITUNG Eugen Böhmer REGIEASSISTENZ Benjamin Eggers, Lucie Grünbeck KOSTÜMASSISTENZ Nele Ellegiers BÜHNENASSISTENZ, REQUISITE Sugiura Mitsuru KOSTÜMASSISTENZ GASTSPIELE Irina Balzer, Hannah Döring

Premiere Berlin am 04. Dezember 2014 Sophiensaele Berlin

Eine Produktion von Thorsten Lensing in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE Berlin, Kampnagel Hamburg, Theater im Pumpenhaus Münster, Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, Schauspiel Stuttgart, HELLERAU Europäisches Zentrum der Künste Dresden und TAK Theater Liechtenstein. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds Berlin und der Stadt Münster.

Die Wiederaufnahme anläßlich der Verleihung des Friedrich Luft Preises wurde durch den Hauptstadtkulturfonds Berlin ermöglicht.

Gastspiele am TAK Theater Liechtenstein, Schauspiel Zürich



Milo Rau IIPM
The Civil Wars
Performance

27. August 2014 PREMIERE Theaterspektakel Zürich

Produktionleitung in Zusammenarbeit mit Mascha Euchner-Martinez


Wohin treibt Europa? In was für Zeiten leben wir? Als Antwort darauf inszeniert Milo Rau mit „The Civil Wars“ eine Lecture Performance à 4 voix über die Prämissen von Revolte und politischem Engagement. Entlang ihrer eigenen, windungsreichen Biografien befragen die vier Schauspieler Karim Bel Kacem, Sara De Bosschere, Sébastien Foucault und Johan Leysen darin die Conditio Humana in Europa zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

KONZEPT, TEXT & REGIE Milo Rau 

TEXT & SPIEL Karim Bel Kacem, Sara De Bosschere, Sébastien Foucault, Johan Leysen 

RECHERCHE UND DRAMATURGIE Eva-Maria Bertschy BÜHNENBILD UND KOSTÜME Anton Lukas KAMERA & VIDEODESIGN Marc Stephan TON & SOUNDDESIGN Jens Baudisch LICHTDESIGN Abdeltife Mouhssin, Bruno Gilbert, Aymrik Pech MUSIKALISCHE BERATUNG Colette Broeckert, Eurudike De Beul REGIE-ASSISTENZ Mirjam Knapp RECHERCHE-ASSISTENZ Aurélie Di Marino BÜHNENBILD-ASSISTENZ Bruno Gilbert PRODUKTIONSLEITUNG Mascha Euchner-Martinez, Eva-Karen Tittmann ÖFFENTLICHKEITSARBEIT Yven Augustin CORPORATE DESIGN Nina Wolters WEB MASTERING Jonas Weissbrodt 

EINE KO-PRODUKTION VON International institute of Political Murder MIT Kunstenfestivaldesarts und Beursschouwburg Brussels, Zürcher Theater Spektakel, Kaserne Basel, Schlachthaus Theater und Dampfzentrale Bern, La Bâtie – Festival de Genève, Schaubühne am Lehniner Platz Berlin und Théâtre Nanterre-Amandiers.

UNTERSTÜTZT VON Stadt Zürich Kultur, Pro Helvetia, Ernst Göhner Stiftung, Migros Kulturprozent, kulturelles.bl, Kanton St.Gallen Kulturförderung/Swisslos, Paul Schiller Stiftung, GGG Basel, Goethe Institute Brussels and Pianofabriek Brussels.



Ulrich Rasche + Nis-Momme Stockmann
Die kosmische Oktave

REGIE, BÜHNE Ulrich Rasche TEXT Nis-Momme Stockmann MUSIK Ari Benjamin Meyers KOSTÜME Sara Schwartz

MIT Corinna Kirchhoff, Toni Jessen, Bettina Hoppe, Kornelia Lüdorff, Dorothea Arnold, Timo Weisschnur, Dominik Paul Weber, Guillaume Francois (Tenor) und Mitgliedern des Zafraan Ensemble Miguel Pérez Iňesta, Zoé Cartier, Thomas Merkel

PRODUKTIONSLEITUNG Eva-Karen Tittmann TECHNISCHE LEITUNG/LICHTDESIGN Arne Schmitt TON Marian Kuch REGIEASSISTENZ Benjamin Eggers

Eine Produktion von Ulrich Rasche in Koproduktion mit Kampnagel Hamburg, Kunstfest Weimar und SOPHIENSÆLE. Mit freundlicher Unterstützung des Schauspiels Frankfurt / Main. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

UA: 21. März 2014 Sophiensaele Berlin

Produktionsleitung



tjg Dresden

Demokratie im Dialog - Partizipative Modelle im Theater in der Schule

Festival des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus in Kooperation mit dem tjg.theater junge generation Dresden 06.11 2013 bis 08. 11. 2013

Festival, Workshops und Fachtagung

Projektleitung + Finanzen




Theater o.N. Berlin

Finanzmanagement und Produktionsleitung des Hauses und der laufenden Projekte von 06.2009 - 06.2013

George Tabori Preis 2014

Kokon // Kling Kleines Ding* // Weisse Wäsche // Piraten Piraten // Die goldene Gans // Teufelsschatz // Herzmonster // was dann passiert // Hell erzählen u.v.m.

Gefördert durch: Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten Berlin (Basis- und Projektförderung), Bezirksamt Pankow, Projektfonds Kulturelle Bildung Berlin, Fonds Darstellende Künste (Konzept- und Projektförderung), Schering Stiftung, Deutsches Kinderhilfswerk e.V.



Theater o.N.
FRATZ – Internationales Theaterfestival für sehr junge Zuschauer!

vom 21. - 25. April 2013 in Berlin

Fünf Theatergruppen aus fünf Ländern präsentieren eine internationale Bandbreite von Inszenierungen für die jüngsten Zuschauer.
 
Am 22. & 23. April 2013 Internationales Symposium: Zwischen Kunst und Soziokultur: Was kann und will das Theater in strukturschwachen Stadtteilen leisten? - Ein kulturpolitisches und ästhetisches Symposium mit einem besonderen Blick auf die frühkindliche ästhetische Bildung

Produktionsleitung gemeinsam mit
Hannah Pelny

www.fratz-festival.de

Das Fratz-Festival wird präsentiert vom Theater o.N. in Kooperation mit dem Grips Theater, dem Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland, der Schaubude Berlin und Kulturprojekte Berlin, gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds, den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung und die Lotterie „PS Sparen und Gewinnen“ der Landesbank Berlin/Berliner Sparkasse ausgereicht durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft.














Zeit
Die erschöpfte Schnecke wirft ihr Haus weg und flippt richtig aus"

lausundproductions in Koproduktion mit den Hamburger Kammerspielen und demTheater Duisburg

UA am 28.04.2012 Hamburger Kammerspiele

Ein tragisch komischer Marathon durch die Hölle des Zeitmanagements.

Ein Abend im perfekten falschen Timing mit Verena Ehrmann, Christian Kerepeszki, Max Landgrebe, Hildegard Schroedter und Imke Trommler.

Text/Regie: Ingrid Lausund
Bühne/Kostüm: Beatrix von Pilgrim

Produktionsleitung: Eva-Karen Tittmann und Hannah Pelny als Büro 313






tjg. theater junge generation Dresden

Betreuung des Wanderlustprojektes "Theater für die Allerkleinsten"

"... und über uns leuchten die Sterne"
Regie: Ania Michaelis

UA: 01. Juni 2012
im
Saratov Kiselev Youth Theater

Eine Koproduktion des tjg. Dresden mit dem Akademischen Kisseljow-Jugendtheater Saratow (Russland) im Rahmen von »Wanderlust – Fonds für internationale Theaterpartnerschaften« der Kulturstiftung des Bundes.
www.wanderlust-blog.de

2010 und 2011 Gastspielaustausch
2012 Koproduktion

Produktionsleitung

Es ist Schlafenszeit. Der Tag war aufregend und das Einschlafen fällt schwer. Die Lichter von draußen flitzen durch das Zimmer und malen Schatten an die Wände. Ist das dort ein Monster oder eine wilde Blume? Schnell die Augen fest zusammen pressen und nach Mama rufen. Sie kommt, singt ein Schlaflied und es wird ganz warm. Wir tauchen gemeinsam in die geheimnisvolle, meerblaue Nacht und wackeln mit den Zehen… Diese Stückentwicklung für die Allerkleinsten thematisiert in einem Episodenreigen aus Rhythmen, Melodien und Spiel den Moment des Hinübergleitens vom Wachsein in den Schlaf.
Die in engem Austausch mit dem Akademischen Kisseljow- Jugendtheater sowohl in Dresden als auch in Saratow entstandene Inszenierung feiert ihre Dresden-Premiere im Rahmen eines deutsch-russischen Begegnungswochenendes. Am 29. + 30.09.2012 bot sich die einmalige Gelegenheit, Schauspieler aus beiden Ländern in verschiedenen Konstellationen auf der Bühne zu erleben.






Thorsten Lensing & Jan Hein
Der Kirschgarten
von Anton Tschechow

mit  Niels Bormann, Benjamin Eggers, Anna Grisebach, Lisa Hrdina, Maria Hofstätter, Valentin Jeker, Willi Kellers, Joachim Król, Peter Kurth, Ursina Lardi, Horst Mendroch, Lars Rudolph, Devid Striesow, Rik van Uffelen

Regie: Thorsten Lensing und Jan Hein

Premiere: 09.12.2011 in den sophiensaelen Berlin

Eine Produktion von Theater T 1 in Koproduktion mit Kampnagel Hamburg, Grand Théatre Luxembourg, Theater im Pumpenhaus Münster, TAK Theater Liechtenstein, Festspielhaus Hellerau Dresden und sophiensaele Berlin.

Gefördert durch den Hauptstadkulturfonds und die Stadt Münster

Produktionsleitung



Don't Move
Ein Tanzstück von Modjgan Hashemian und Susanne Vincenz

UA am 18.03.2011, 20 Uhr
Ballhaus Naunynstraße Berlin

Mit: Ashkan Afsharian, Derrick Amanatidis, Martin Hansen, Elahe Moonesi, Banafsheh Nejati, Maryam Nikandish, Jeanna Serikbayeva, Anonymus.

Choreografie: Modjgan Hashemian
Dramaturgie: Susanne Vincenz
Video/Bühne/Kostüme: Isabel Robson und Heike Schuppelius
Musik: Oliver Doerell und Behruz Tavakol,
Licht und Technische Leitung: Benjamin Schälike

Produktion: Eva-Karen Tittmann

DON’T MOVE ist eine Produktion von Modjgan Hashemian und Susanne Vincenz in Koproduktion mit Kultursprünge im Ballhaus Naunynstraße. Gefördert aus den Mitteln des Hauptstadtkulturfonds Berlin und der Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten Berlin Interkulturelle Projekte.
Foto: Isabel Robson (Videostill) und Alfredo Mena






Die Kleider der Frauen
von Brigitte Kronauer

mit Ursina Lardi
Regie: Thorsten Lensing und Jan Hein

Premiere im März 2011

Produktionsleitung Eva-Karen Tittmann / Ina Zimmermann, Regieassistenz / Technische Leitung Benjamin Eggers

Eine Produktion von Theater T 1 in Koproduktion mit Kampnagel Hamburg, FFT Düsseldorf, Theater im Pumpenhaus Münster, TAK Theater Liechtenstein und sophiensaele Berlin.

Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten und des Kulturamts der Stadt Münster

Foto: David Baltzer | bildbuehne.de







BENEFIZ -
Jeder rettet einen Afrikaner

Eine Produktion von
lausund productions
in Koproduktion mit Theater an der Rott und Eigenreich Berlin

Text und Regie: Ingrid Lausund
Bühne und Kostüm: Beatrix von Pilgrim

Berliner Erstaufführung: 29.11.2009

mit: Iris Böhm, Vanessa Stern, Christian Kerepeszki, Max Landgrebe, Bjarne Mädel

Produktionsleitung und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (in Zusammen-arbeit mit Hannah Pelny), Gastspiel-betreuung








Fotos: Markus Stein






Staatstheater Nürnberg

ArbeitsEnde:Gestern

Gefördert im Heimspielfonds der Kulturstiftung des Bundes und der Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg.


Theateraufführung
– dokumentarische Collage

Tafelhalle Nürnberg
UA: 24. Oktober 2008

Dokumentarischer Abend von und mit ehemaligen AEG- Mitarbeitern der AEG Stammwerke Nürnberg.

Idee und Konzept: Friederike Baer, Tina Geißinger
Regie: Tina Geißinger
Bühnen- und Kostümbild: Friederike Baer

Etatverwaltung und Vorbereitung der Abrechnung für die Finanzabteilung des Staatstheaters Nürnberg

Fotos: Friederike Baer und Staatstheater Nürnberg






Staatstheater Nürnberg

ArbeitsEnde:Gestern

Gefördert im Heimspielfonds der Kulturstiftung des Bundes und der Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg.

Straßenbahndepot Muggenhof
27.-31.10.2008

Arbeitswoche
15 Ausstellungsräumen rund um das Thema Arbeit, Autorenprojekt, Dokumentationsfilme, Podiumsdiskussionen und Lesungen. Insgesamt waren rund 80 Mitarbeiter an der Arbeitswoche beteiligt und zu koordinieren.

Konzept: Tina Geißinger, Friederike Baer

Ausstellungskonzept, Filmprogramm, Produktionsleitung, Etatverwaltung u. Vorbereitung Abrechnung für die Finanzabteilung des Staatstheaters Nürnberg

Fotos: Friederike Baer und Staatstheater Nürnberg






Staatstheater Nürnberg

ArbeitsEnde:Gestern

Gefördert im Heimspielfonds der Kulturstiftung des Bundes und der Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg.

Dokumentation
1. Auflage April 2009

Redaktion: Friederike Baer, Eva-Karen Tittmann

104 Seiten mit Hintergrundtexten, Bildern und Textauszügen der Collage

Texte, Recherche und Konzeption



Fotos: Friederike Baer







German Theater Abroad / GTA

Roadtheater USA
Gefördert durch das Transatlantikprogramm der KfW und die Kulturstiftung des Bundes

Road Trip von der Ost- zur Westküste der USA in einem alten Schulbus mit dem Stück „Start Up“ von Roland Schimmpelpfennig

Regie: Ronald Marx
UA: 10.09.2007 New York

ROAD THEATER USA legte auf seiner Route von New York nach Los Angeles insgesamt 12.000 Kilometer zurück und durchfuhr 4 Zeitzonen. Die verbrauchten 3.644 Liter Diesel belasteten das Budget mit 3.156,43 Dollar. Das GTA-Team verbrachte 136,5 Stunden im Bus. Von den 49 Übernachtungen fanden 31 in Hotelketten statt, 16 im Super 8 Motel. Es wurden 31 Vorstellungen an 24 Orten vor einem Publikum von 9 (Pittsburgh, Pennsylvania) bis 230 (Santa Fe, New Mexiko) Zuschauern gespielt. Der Eintritt rangierte zwischen 0 und 25 Dollar. Insgesamt entstanden 60 Stunden Videomaterial.

Genereal Manager, Finanzmanager

Fotos: German Theater Abroad








German Theater Abroad / GTA

Roadtheater - Germany
Gefördert durch das Transatlantikprogramm der KfW und die Kulturstiftung des Bundes

Coming Home / Gastspielreise Deutschland

Haus der Berliner Festspiele
General Manager, Account Management,Produktionsleitung
Premiere: 27.03.2008
Haus der Berliner Festspiele

Heidelberger Stückemarkt
Theater der Stadt Heidelberg
Produktionsleitung, Tourmanager
Gastspiel: 07.05.2008 Heidelberg Zwinger

Schauspielhaus Düsseldorf
Produktionsleitung, Tourmanager
Gastspiel 07. September 2008

Fotos: German Theater Abroad







German Theater Abroad / GTA
Schauspielhaus Düsseldorf

GIMME SHELTER

Deutsch-Amerikanisches Festival in Zusammenarbeit mit dem Autorenlabor des Düsseldorfer Schauspielhaus

Künstlerische Leitung: Ronald Marx
vom 19.-22.06.2008

Mitten in der Alten Paketpost errichteten wir einen temporären Schutzraum für neue Stücke, junge Autoren und ungewöhnliche Diskurse. Das SHELTER ist Spielort und Programm: Aufgestellt in der Baustelle der neuen Produktionsstätte des Schauspielhauses bietet das Schutzzelt vier Tage Raum für dichtes Festivalleben.


Produktionsleitung für GTA

Fotos: German Theater Abroad







WE ARE NOT THESE HANDS
von Sheila Callahan

Deutsche Erstaufführung

innerhalb des Festivals
GIMME SHELTER
Deutsch-Amerikanisches Festival in Zusammenarbeit mit dem Autorenlabor des Düsseldorfer Schauspielhaus

Künstlerische Leitung: Ronald Marx
vom 19.-22.06.2008

in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln, produziert am Schauspielhaus mit amerikanischen Künstlern. Regie: Daniel Fish (New York) // Bühne: Frank-Tilmann Otto // Kostüme: Kati Kolb // Video: Kai Gussek // Dramaturgie: Dagmar Domrös // Mit Lisa Joyce, Suzy Jane Hunt und Michael Rudko

Produktionsleitung für GTA


Fotos: Sebastian Hoppe







de|en